Entspannung, Einklang, Erlebnis.

Auf 1.636 m über dem Meer befindet sich unsere wunderschöne GrawandHütte. Im Jahr 1904 wurde die Hütte erstmals urkundlich erwähnt, allerdings stand sie damals noch an einem anderen Ort, etwas tiefer als heute. Im Jahr 1909 beherbergte Familie Wegscheider erstmals Gäste im „Unterkunftshaus Grawand“. Laufend wurde die Hütte erweitert und verbessert. Die GrawandHütte wurde allerdings durch Schneemassen zerstört. Im Jahr 1918 kam die Hütte in den Besitz der Familie Dengg, bevor sie schließlich 1950 an Familie Hildegard und Wilhelm Steindl, den Großeltern der heutigen Besitzerin, verkauft wurde.

Familie Hildegard & Wilhelm Steindl mit Söhnen Paul & Hans
Familie Klara Wegscheider im Jahre 1904

1978 übernahm die Schwiegertochter Hildegard Steindl, geb. Resinger die Hütte und baute sie 1979 um. Es wurde ein neuer Eingang, sanitäre Anlagen und ein Speisesaal gebaut. Bis 2010 wurde die GrawandHütte von Hilde Steindl bewirtet. Von 2011 bis 2014 übernahm der Sohn Christian die Hütte, bevor sie im Juni 2015 an Barbara Hirner, geb. Steindl, überschrieben wurde. Barbara verpachtet nun die Hütte an Fuchs Robert, der ab sofort dieses geschichtsträchtige Haus bewirtschaftet.